Seminar Energieinformatik

im Wintersemester 2016/17

Allgemeines


Inhalt


Energieinformatik ist eine junges Forschungsgebiet, welches verschiedene Bereiche ausserhalb der Informatik beinhaltet wie der Wirtschaftswissenschaft, Elektrotechnik und Rechtswissenschaften. Bedingt durch die Energiewende wird vermehrt Strom aus erneuerbaren Erzeugern in das Netz eingespeist. Der Trend hin zu dezentralen und volatilen Stromerzeugung führt jedoch schon heute zu Engpässen in Stromnetzen, da diese für ein bidirektionales Szenario nicht ausgelegt wurden. Mithilfe der Energieinformatik und der dazugehörigen Vernetzung der verschiedenen Kompetenzen soll eine intelligente Steuerung der Netzinfrastruktur — von Stromverbrauchern, -erzeugern, -speichern und Netzkomponenten — zu einer umweltfreundlichen, nachhaltigen, effizienten und verlässlichen Energieversorgung beitragen.

Daher sollen im Rahmen des Seminars „Energieinformatik“, welches gemeinsam mit dem Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) von Herrn Prof. Dr. Wolf Fichtner, dem Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB) von Herrn Prof. Dr. Hartmut Schmeck, dem Forschungszentrum Informatik (FZI), und dem Institut für Angewandte Informatik (IAI) von Herrn Prof. Dr. Veit Hagenmeyer angeboten wird, unterschiedliche Algorithmen, Simulationen und Modellierungen bzgl. ihrer Vor- und Nachteile in den verschiedenen Bereichen der Netzinfrastruktur untersucht werden.

Ablauf


  • Jeder Seminarteilnehmer hält einen 45-minütigen Vortrag im Seminar und steht danach für Fragen der Teilnehmer zur Verfügung.
  • Zu jedem Vortrag wird eine schriftliche Ausarbeitung erstellt, die einen Umfang von zehn Inhaltsseiten (zzgl. Deckblatt, Inhalts- und Literaturverzeichnis) haben sollte.
  • Ein vorläufiger Foliensatz ist eine Woche vor dem Vortrag beim jeweiligen Betreuer abzugeben, die fertige Ausarbeitung muss spätestens zwei Wochen nach dem Vortrag eingereicht werden.
  • Die Ausarbeitung ist in zweifacher Ausfertigung ausgedruckt sowie in digitaler Form beim Betreuer abzugeben.
  • Eine regelmäßige Teilnahme am Seminar wird vorausgesetzt.
  • Die Seminarnote setzt sich zu 60% aus der Note für den Vortrag und die Beteiligung am Seminar und zu 40% aus der Note für die Ausarbeitung zusammen.
  • Weitere Details zu Prüfungsordnungen, Einrechnung der Seminarnote usw. sind in den Informationen zu Studium und Prüfung enthalten.

Folgende Vorlage ist für die Ausarbeitung zu verwenden: Vorlage für Seminarausarbeitung.

Regelmäßiger Termin

Das Seminar findet jeden Dienstag von 14.00 bis 15.30 Uhr im Gebäude 50.34 im Raum 301 statt. Die Präsentationen und weitere Materialien stehen unter dem folgenden Link zur Verfügung https://ilias.studium.kit.edu/goto_produktiv_crs_575554.html.

Themenliste


Wissenschaftliches Schreiben

Latex

Grafiken und Präsentation